Der TSV Höchstadt und der SC Gremsdorf werden als Spielgemeinschaft mit zwei spielberechtigten Mannschaften in die kommende Fußball-Saison gehen. Das haben die Verantwortlichen beider Vereine bei einem Treffen in Gremsdorf beschlossen. Vorab liefen Gespräche zwischen TSV-Abteilungsleiter Andreas Riedel und der Gremsdorfer Vereinsführung.
In der abgelaufenen Spielzeit standen sich beide Klubs in der A-Klasse 2 ER/PEG gegenüber. Während es am ersten Spieltag ein 2:2 gab, schossen die Höchstadter den SC in der Rückrunde mit 8:1 ab und trugen zum sportlichen Abstieg in die B-Klasse bei. In Zukunft gehen sie mit je einer Mannschaft in der A- und B-Klasse ins Rennen.
Diese Konstellation eröffnet beiden Vereinen Perspektiven für die Zukunft. Zum einen erhält der SC Gremsdorf seinen Spielbetrieb aufrecht, zum anderen kann der TSV Höchstadt eine zweite Herrenmannschaft bilden. Die Punktspiele der SG Höchstadt/Gremsdorf I in der A-Klasse finden in Höchstadt statt, die der Reserve in der untersten Liga in Gremsdorf. Die gemeinsame Saisonvorbereitung begann gestern. red