Die VR Bank Oberfranken Mitte eG vergibt unter dem Projekt "VRmobil" seit 2007 Fahrzeuge an soziale Institutionen in der Region. Wie das Unternehmen mitteilt, haben die Vorstandsmitglieder Stephan Ringwald und Dieter Bordihn auf dem Parkplatz der Hauptstelle in Kulmbach vier Autos im Wert von je 13 350 Euro übergeben.

Je zwei fahren künftig im Landkreis Kulmbach und Kronach und unterstützen die Mitarbeiter verschiedener sozialer Einrichtungen bei ihrer wertvollen Arbeit.

Mit großer Freude nahmen Karl-Heinz Kuch von der Geschwister-Gummi-Stiftung, Kreisverband Kulmbach, sowie Pfarrer Peter Ahrens vom Diakonieverein Neuenmarkt-Wirsberg-Trebgast-Harsdorf den Autoschlüssel für den VWUp in Empfang.

Begeistert waren auch die Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes, Kreisverband Kronach für die Sozialstation Steinbach am Wald - Roland Beierwaltes - und des Deutschen Ordens, Haus Fischbachtal - Gerhard Steidl - über ihre neue mobile Unterstützung.

In den vergangenen 13 Jahren ist die Flotte mit dem VR-Design in den beiden Landkreisen auf bereits 46 Fahrzeuge gewachsen.

Ermöglicht wird diese Spende im Gesamtwert von über 50 000 Euro durch das Gewinnsparen, das sich bei vielen Kunden großer Beliebtheit erfreut. Ein Teil des Lospreises wird gespart, ein Euro wird für die Verlosung attraktiver Sach- und Geldpreise und die Unterstützung hilfsbedürftiger Menschen eingesetzt.