Coburg — Im Kalender von Oberkirchenrätin im Kirchenkreis Bayreuth, Dorothea Greiner, ist der Termin der Glockenweihe in Seidmannsdorf am Sonntag vor Pfingsten, dem 17. Mai, um 9.30 Uhr bereits fest vorgemerkt. Was aber zu diesem Zeitpunkt meist nur noch gehört werden kann, lässt sich am Palmsonntag, 29. März, beim Osterbrunnenfest am Seidmannsdorfer Brunnen anschauen: Bevor die drei neuen Glocken für die "Ev. Kirche zu unserer lieben Frau Seidmannsdorf", wie es auf dem Spruchband heißt, auf den Turm gehoben werden, können sie gebührend besichtigt und bewundert werden.
Die Festtagsglocke trägt die Inschriften "Ehre sei Gott in der Höhe" und "Christ ist erstanden", die Gebetsglocke "Friede auf Erden" und "Vaterunser im Himmel", die Taufglocke "Fürchte dich nicht".
Wie Pfarrer Klaus Göpfert in einem Pressebericht ankündigt, bleiben die drei Glocken nach dem vom Posaunenchor ausgestatteten Gottesdienst um 10 Uhr auf einem festlich geschmückten Wagen zur Besichtigung.
Beim Osterbrunnenfest mit Glockenpräsentation gibt es auch eine Kinderbetreuung durch das Kindergottesdienst-Team.
Für eine kleine Bewirtung sorgen der Bürgerverein Seidmannsdorf/Löbelstein und die evangelische Kirchengemeinde. red