Mit Elke Heusinger als Bürgermeisterkandidatin setzt die Junge Liste Haßberge auf eine Kandidatin mit Erfahrung. Die 48-Jährige setzt sich seit zwölf Jahren als stellvertretende Bürgermeisterin für die Gemeinde Riedbach ein und will nun auf den Stuhl des Ersten Bürgermeisters wechseln.

Die gelernte Einzelhandelskauffrau sieht die Stärken der Gemeinde in der sehr guten Verkehrsanbindung durch die Bundesstraße 303 und in der Familienfreundlichkeit Riedbachs: Es gebe günstiges Bauland für junge Familien und gute Kinderbetreuungsangebote, sagt sie.

Außerdem ermögliche der Dorfladen eine funktionierende Nahversorgung. Ein aktives Vereinsleben und regelmäßige Seniorennachmittage stärkten die Gemeinschaft.

Als Bürgermeisterin möchte Heusinger den Glasfaserausbau in allen Ortsteilen vorantreiben und die Nähe der B 303 für ein Gewerbegebiet nutzen. Außerdem würde sie die Ansiedlung von mittelständigen Betrieben fördern, attraktiven Wohn- und Lebensraum für junge Familien und Senioren gestalten und die Ortskerne weiter beleben.

Gemeinsam ist es leichter

In der Gemeindearbeit räumt die aktive Feuerwehrfrau der interkommunalen Zusammenarbeit einen hohen Stellenwert ein: "Gemeinsam ist es leichter, Probleme zu lösen, zum Beispiel bei der Abwasserbeseitigung, dem Datenschutz oder den Herausforderungen des demografischen Wandels." Auf der anderen Seite nehme der Bürokratismus stetig zu, so dass eine leistungsstarke Verwaltung der Gemeinde sehr wichtig sei.

In punkto Öffentlichkeitsarbeit setzt Elke Heusinger auf einen naturschonenden Tourismus, möchte die Gastronomie vor Ort erhalten und auch weitere Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste schaffen. km