Die umfangreichen Sanierungsarbeiten an der unter Denkmalschutz stehenden Mainbrücke in Ebersbach wurden gestern weitgehend abgeschlossen. Die Brücke, die aus dem 18. Jahrhundert stammt, musste vor allem statisch ertüchtigt werden. Die Gesamtkosten werden sich auf rund 450 000 Euro belaufen. Die Optik blieb im Wesentlichen erhalten.
"Es war uns wichtig, die Brücke über den Weißen Main im Erscheinungsbild so zu erhalten, denn wir haben eine relativ schmale Zufahrt, die auch in der Ortschaft relativ schmal weiter geht", so Bürgermeister Stephan Heckel-Michel. Es hätte also keinen Sinn ergeben, Gehsteige anzubauen und damit das Brückenbauwerk komplett zu verändern. "Lediglich das Umfeld soll neu gestaltet und die Brücke insgesamt ein Schmuckstück werden." Die offizielle Verkehrsfreigabe erfolge am Sonntag, 16. Oktober, 11 Uhr.
Was die statische Ertüchtigung angeht, mussten von einer Plattform die Bohrpfähle in den Fels getrieben werden. Danach wurde die Brücke entkernt. Nach den Betonarbeiten wurde das Brückenbauwerk jetzt mit einer Asphaltdecke überzogen.
Die vorhandenen Sandsteine wurden vorgeblendet. In der kommenden Woche wird noch ein Schutzgeländer angebracht.
Wie Dieter Wagner vom Büro Iplan auf Anfrage erklärte, wurde der vorgegebene Bauzeitenplan eingehalten. Rei.