Was früher der klassische Overheadprojektor war, geht heutzutage über Beamer und Dokumentenkamera. Mit der Digitalisierung wurden auch die Lehrmedien interaktiver und innovative Präsentationstechniken sind aus dem Schulunterricht längst nicht mehr wegzudenken. So auch in der Grundschule Kulmbach-Ziegelhütten, die nun dank großzügiger Spenden in jedem Klassenzimmer auf eine moderne Ausstattung zurückgreifen kann. Für jedes Klassenzimmer konnte ein Beamer plus Dokumentenkamera angeschafft werden.
"Wir hatten vorher nur eine solche Ausstattung für die gesamte Schule und mussten dementsprechend jedes Schuljahr neu entscheiden, wer damit arbeiten darf. So konnten wir natürlich nicht jeder Klasse gerecht werden. Jetzt ist das aber kein Problem mehr - ich möchte mich daher ganz herzlich bei Oberbürgermeister Henry Schramm und Kerstin Trier-Biedefeld vom Förderverein für die finanzielle Unterstützung bedanken", freute sich auch Sabine Mörlein über die Neuanschaffungen. Der Elternbeirat hatte bei verschiedenen Veranstaltungen Geld gesammelt. Aber auch die Kinder waren fleißig: Der Erlös eines organisierten Sponsorenlaufs kam ebenfalls der Neuanschaffung zugute. Den noch fehlenden Betrag übernahm dann die Stadt Kulmbach.
"Wir können mit unseren Kindern ganz einfach online gehen und zum Beispiel nach bestimmten Themen suchen, die wir aktuell im Unterricht behandeln. Aber auch das Besprechen von Hausaufgaben und Proben geht jetzt viel einfacher. Wir müssen nicht mehr Hunderte Kopien ausdrucken, sondern können alles direkt mit den Schülerinnen und Schülern über den Beamer besprechen", erklärt Sabine Mörlein. red