Erster Vorsitzender Jürgen Haselmann vom Sport-Angler-Club Staffelstein und Umgebung blickte bei der Hauptversammlung zunächst auf das vergangene Jahr zurück.

Es wurde eine Regenerationsanlage für Tiefensauerstoff im Riedsee angeschafft und von einer Spezialfirma im Fischgewässer installiert. Mit dieser Anlage werden Fischsterben, wie sie sich schon öfters in den Nachbarseen ereigneten, ausgeschlossen. Seitdem laufen zwei Pumpen 24 Stunden am Tag und pumpen, von Solarzellen angetrieben, sauerstoffarmes Tiefenwasser an die Oberfläche. Hier wird es mit Sauerstoff angereichert. Somit wird das gesamte Wasser des Riedsees umgewälzt, im gesamten Jahr dreimal komplett, was Haselmann zufolge im Jahr einer Zirkulationsleistung von zwei Millionen Kubikmeter Wasser entspricht.

Zum weiteren Schutz des Gewässers gab Haselmann bekannt, dass auch in diesem Jahr die Grasfische unter Schutz gestellt sind. Der Kormoran sei immer noch eines der dringendsten Probleme für die heimische Fischerei. Durch Brutkolonien in der näheren Umgebung und entlang der gesamten Mainstrecke sei der Kormoran zu einem großen Problem für die Angelvereine geworden. Gerade im Frühwinter unmittelbar nach den ersten Besatzmaßnahmen seien täglich mehrmals bis zu 100 Kormorane eingefallen. Bis zu einem Kilogramm Fisch täglich brauche jeder dieser Vögel zum Überleben.

Die Entscheidung, im letzten Jahr erstmals Weisfische einzusetzen, hat sich bewährt, so der Vorsitzende. Nach dem Laichen im Frühjahr waren seit langer Zeit wieder Schwärme von Jungfischen zu sehen. Auch in diesem Jahr haben man deshalb wieder Weisfische besetzt. Damit sich der Bestand hält, sollten diese auch nicht gezielt geangelt und gegebenenfalls zurückgesetzt werden.

Das Riedseefest im vergangenen Jahr bezeichnete Haselmann als großen Erfolg und sprach allen Helfern seinen besonderen Dank aus.

Julian Schaad als Gewässerwart bat um Einhaltung der Regeln und kündigte verstärkte Kontrollen an. Am Gewässer sollte stets für Sauberkeit gesorgt werden, es sollte kein Müll, Verpackungen ect., hinterlassen werden.

Für 15-jährige Mitgliedschaft wurden Andreas Fahrenbruch, Martin Grimm, Jürgen Güthlein, Manuel Keller, Julian Lilie, Dominik Mager, Steffen Schramm, Heiko Stamm, Jürgen Wagner, Siegbert Walter, Hermann Wuscher und Werner Edmund geehrt. Seit 25 Jahren sind Jörg Breidenbach, Dino Geiger, Martina Haselmann, Christian Hoffmann und Joachim Nitsch dabei, 40 Jahre sind es bei Hans-Ludwig Alin, Bernd Münch, Georg Murrmann, Wolfgang Nitsch, Hans Voll und Edmund Werner. LA