Die evangelische Kirchengemeinde hat in der Kirche Maroldsweisach im Gottesdienst am Epiphaniastag (6. Januar) neue weiße Paramente in Gebrauch genommen. Die erst kürzlich fertiggestellten textilen Altar- und Kanzelbehänge finden ihre Verwendung im Laufe des Kirchenjahres an den hohen Christusfesten, also zu Weihnachten und Ostern, wie die Kirchengemeinde mitteilte.

Die Künstlerin Andrea Thema hat sie entworfen. Sie stammt aus Maroldsweisach und lebt in Burgthann im Nürnberger Land. Unter ihrer Regie wurden weltweit bereits zahlreiche Paramente geschaffen.

Mit ihrer Leuchtkraft sollen die sakralen Kunstwerke das Evangelium still verkündigen und von Jesus Christus als dem Licht der Welt zeugen. Gemeinde und Künstlerin zeigten sich stolz und dankbar, die wertvollen Paramente zur höheren Ehre Gottes in seinem Haus in Dienst nehmen zu können. red