Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens hat der Kiwanis-Club Kulmbach mit Präsidentin Sigrid Daum und Alexandre Descieux eine Vogelnestschaukel an die Stadt Kulmbach gespendet.

Das Jubiläum des Kulmbacher Clubs ist für dessen Mitglieder ein Grund zur Freude, die sie gerne mit anderen teilen möchten. Wenn es um Kinder geht, ist der Verein immer gerne großzügig und finanzierte deshalb gerne die neue Vogelnestschaukel.

Die Schaukel wurde vom städtischen Bauhof bereits beim Spielplatz im Stadtpark aufgebaut und konnte bei der offiziellen Übergabe sofort von einigen begeisterten Kindern getestet werden.

Oberbürgermeister Henry Schramm (CSU) zeigte sich dankbar für die großzügige Spende: "Sie setzen sich mit großem Engagement in vielerlei Hinsicht für die Belange von Kindern in unserer Stadt ein. Auch wegen der neuen Schaukel werden viele Kinderherzen wieder höher schlagen, und als Oberbürgermeister finde ich es natürlich schön, dass Sie mit Ihrer Spende die Stadt Kulmbach bedacht haben", so Schramm.

Präsidentin Sigrid Daum dankte auch den zahlreichen Kiwanis-Mitgliedern, die privat für die Schaukel gespendet haben. "Dass unsere Mitglieder den Bau der Schaukel auch noch mit privatem Geld unterstützt haben, finde ich eine großartige Sache. Das zeigt, dass uns als Kiwanis-Club das Wohl der Kinder wirklich am Herzen liegt", freute sich die Präsidentin.

Weitere Spielgeräte finanziert

Neben der Vogelnestschaukel im Stadtpark unterstützt der Kulmbacher Kiwanis-Club auch die Erneuerung der Spielgeräte in der Langgasse finanziell.

Die neue Schaukel wurde im Rahmen der Spielplatzoffensive der Stadt Kulmbach aufgestellt. Im Jahr 2019 werden rund 285 000 Euro in die innerstädtischen Spielplätze und die der Stadtteile investiert, teilt die Stadt mit. red