Bamberg — Der vierte Bauabschnitt der Straßenraum-Neugestaltung im Sanierungsgebiet Sand betrifft den Bereich zwischen Dominikanerbau und Untere Brücke. In einer ersten Bauphase wurden dazu im Frühjahr bereits neue Gas- und Wasserleitungen sowie Fernmeldeleitungen erneuert. Ab kommenden Montag folgen die Arbeiten im Straßen- und Gehwegbereich, teilt die Stadt mit. Bis Ende November soll die Maßnahme einschließlich der erforderlichen Aushärtezeit abgeschlossen sein.
Laut Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg knüpft die Gestaltungsplanung an die vorausgegangenen Abschnitte an. Vorgesehen ist die Umgestaltung in einen "verkehrsberuhigten Bereich" mit einer Natursteinpflasterfläche aus fränkischem Muschelkalk. Der Straßenraum wird höhengleich unter Wegfall aller Bordsteine ausgebaut. Zur Gewährleistung einer barrierefreien Erschließung wird wieder ein Streifen mit "gestockter", das heißt weitgehend glatter Oberfläche mittig in den Straßenraum eingebaut.
Die Baumaßnahme umfasst die Dominikanerstraße (mit den Hausnummern 2, 2a und 1, 3) und die Untere Brücke (Hausnummern 1 bis 5 und 2 bis 8). Begonnen wird von der Herrenstraße aus in Richtung Untere Brücke. Während der Arbeiten ist die fußläufige Erreichbarkeit der Anwesen für Kunden und Anwohner jederzeit gewährleistet.
Das Beleuchtungskonzept für den Planungsbereich sieht, wie in der Oberen Sandstraße bereits verwirklicht, eine Erneuerung der vorhandenen Seilpendelleuchten für eine verbesserte Ausleuchtung des Straßenraumes vor. red