Die Naturfreunde Görauer Anger finden nach wie vor ein reiches Betätigungsfeld, wenngleich viele ihrer sonst üblichen Festlichkeiten in diesem Jahr nicht stattfinden können. Zu den besonderen Aktivitäten zählt gegenwärtig das Anbringen von Nisthilfen für Wildbienen. Eines der besonderen Ereignisse sollte auf den Jurahöhen in Görau mit dem Dorffest während der Pfingsttage stattfinden. Doch es erging den Vereinen in Görau nicht anders wie vielen anderen: Sie mussten ihre Veranstaltungen heuer absagen.

Dennoch sind die Naturfreunde Görauer Anger sehr aktiv. Die vergangenen Tage wurden genutzt, um die anstehenden Pflanz-, Mäh- und Pflegearbeiten vorzunehmen. Die Vereinsmitglieder und die Jugendgruppe, die "Görauer Fröschla", brachten die Hüllweiher in gleichem Maße auf Vordermann wie den Spiel- und Bolzplatz in ihrem Heimatort und im Friedhof. Um die Corona-Auflagen einhalten zu können, waren die Gartenfreunde diesmal nur in kleinen Gruppen unterwegs; sie brachten dabei gleich die Sitzgarnituren an die richtigen Plätze. Ein besonderer Blickfang am Ortseingang von Görau ist stets die Anlage in Herzform, und auch sie erhielt eine neue Bepflanzung, so dass sie in den Sommermonaten mit all den Blüten die Besucher von Görau erfreuen kann. Weitere Aktivitäten entwickelten die Mitglieder zum Schutz der Wildbienen. Sie schlossen sich dem Bestreben des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege im Landkreis Lichtenfels an. Denn Wildbienen benötigen nicht nur einen Nistplatz, sondern zudem das für den Bau der Brutzellen erforderliche Baumaterial und vor allen Dingen genügend Nahrungspflanzen. Dies war mit der Grund dafür, weshalb von den Garten- und Naturfreunden in Görau eine Nisthilfe für Wildbienen aufgebaut wurde. Diese hat ihren Standort in unmittelbarer Nähe der Frankenweg-Wandertafel gegenüber der Kapelle von Görau. Im dortigen Umfeld ist ein reiches Nahrungsangebot für Insekten vorhanden.

Welche weiteren Aktivitäten der Gartenfreunde in diesem Jahr noch möglich sind, werden die Entwicklungen in den kommenden Monaten zeigen. Bis dahin bieten die Haus- und Nutzgeräte allen Mitgliedern ein reiches Betätigungsfeld. Übrigens können Ausflügler, die in der Region unterwegs sind, gerne einen Blick in die Gartenlandschaft der Ortschaft werfen und eine Wanderung oder eine Radtour in Richtung Görauer Anger unternehmen. dr