Am Sonntag, 10. September, ist der Wolf-Creek-Field-Target-Shooting-Club Ebern Ausrichter der achten "Franconian Open", der offenen fränkischen Meisterschaft im Field-Target-Schießen. Austragungsort ist die Schießanlage in Ebern. Bisher haben knapp 30 Schützen aus verschiedenen Bundesländern ihre Zusage erteilt. Geschossen wird in fünf Klassen auf 25 Bahnen (Lanes) mit jeweils 50 Zielen.
Die ersten drei jeder Klasse erhalten einen Pokal, die weiteren Platzierten eine Urkunde. Die Schießanlage ist ab 9.30 Uhr geöffnet, die Einschießrange ab 10 Uhr nutzbar. Die Wettkampfbesprechung erfolgt um 11.15 Uhr. Der Wettkampf dürfte rund vier Stunden dauern. Im Starterfeld stehen auch mehrere Schützen der Gastgeber, die sich auf heimischem Gelände eine reelle Chance ausrechnen, vorne mitzumischen.
In der Klasse 1, PCP Pressluft bis 16 Joule, dürfte es jedoch für sie schwer werden, einen Treppchenplatz zu erreichen, zumal fünf Nationalmannschafts-Schützen am Start sind. Um einiges leichter, zumindest was die Papierform angeht, sieht es in der Klasse II (Springer bis 16 Joule) aus, wo ein Podiumsplatz möglich sein sollte. Auf jeden Fall sind spannende Wettkämpfe zu erwarten. di