Das alljährlich stattfindende Rolf-Watter-Sportfest lockte mit seinen starken Teilnehmerfeldern die Bamberger Leichtathleten nach Regensburg. Besonders setzte sich wieder Naomi Krebs in Szene, die mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 12,23 Sekunden den 100-Meter-Lauf in der W15 gewann. Mit dieser Zeit stellte das Talent den oberfränkischen Rekord und zugleich den Bamberger Rekord (Christine Meixner, 1982) ein. Auch im Weitsprung sicherte sich Naomi mit 5,33 Metern den ersten Platz.


Genz siegt über 400 m

Ihr Trainingspartner Jakob Löblein (M16) wurde Dritter im Hochsprung. Er überquerte 1,80 Meter ohne Fehlversuche, scheiterte dann aber an 1,85 m. Die Langsprinterin Anna-Lena Genz setzte sich mit einer Zeit von 59,28 Sekunden über 400 m klar gegen die restliche Konkurrenz durch und sicherte sich durch ihre starke Zielgerade den Sieg.
Über 1500 Meter erreichte Christopher Nowak in der Männerklasse mit einem gut eingeteilten Rennen eine neue Bestzeit von 4:18,25 Minuten. Im gleichen Lauf unterbot Lars Reichelt mit 4:24,62 Minuten die Qualifikationsleistung für die deutschen Seniorenmeisterschaften.


Sara Weichert im Pech

Sara Weichert hatte Pech und absolvierte ein einsames Rennen ohne Konkurrenz über 3000 m. Sie kam nach 11:13,08 Minuten ins Ziel. Des Weiteren zeigte sich Sarah Andersch in der U18 mit 13,78 Sekunden über 100 m und 28,97 Sekunden über 200 m in guter Form. Baptist Schlicht lief in der U18 die 100 Meter in 12,59 und sprang 5,45 Meter weit. Weike Markert erzielte in der gleichen Altersklasse 4,42 Meter im Weitsprung. hw