Der Bund Naturschutz veranstaltet am heutigen Samstag eine Exkursion unter dem Motto "Der Wald bei Nacht". Ob es die Wildkatze, der Wolf oder der Fischotter sind - stets verläuft ihre Spur sprichwörtlich "im Dunkeln". Die Einschätzung über die tatsächliche Verbreitung dieser Tiere bleibt meist den wenigen Spezialisten überlassen, während die breite Öffentlichkeit nur allzu oft mit Halbwahrheiten "gefüttert" wird und sich so ein latentes Gefühl der Unsicherheit, manchmal sogar der Bedrohung breitmacht. Die Tiere der Nacht sind aber in der Regel alles andere als gefährlich. Es sind Wesen, die genauso wie die tagaktiven Arten ihrem Bedürfnis nach Nahrung und Fortpflanzung nachgehen. Um einige dieser Tiere interessierten Menschen bekannt zu machen, bieten Herbert Lüttich, Edi Zöbelein und Ulrich Buchholz eine Einführung in das Tierleben bei Nacht und eine Exkursion an. Treffpunkt ist die Lebenshilfe Forchheim (John-F.-Kennedy-Ring) um 19.30 Uhr. Die Veranstaltung dauert circa zwei Stunden. red