Reitsch — Die U17-Juniorinnen des SV Reitsch haben einen weiteren Schritt in Richtung Meisterschaft in der Bezirksoberliga getan.

FC Lichtenfels -
SV Reitsch 1:3 (1:1)

Ersatzgeschwächt trat die Reitscher U17 in Lichtenfels an und fand wie im Hinspiel nur schwer ins Spiel. Dennoch gelang ihnen ein wichtiger 3:1-Erfolg.
Die Mannschaften starteten hektisch. Zwar konnten die SV-Mädchen ihre spielerischen Stärken zeigen, offenbarten aber auch einige Konzentrationsfehler, die zu unnötigen Ballverlusten führten. Zunächst versuchte es die Mannschaft von Trainerin Anita Petermann mit Distanzschüssen, ehe Laura Weich das 0:1 gelang. Wer nun dachte, die Reitscherinnen würden befreiter aufspielen, sah sich getäuscht. Nach einem Fehler in der Innenverteidigung fiel der Ausgleich (16.).
Nach dem Seitenwechsel war der SV Reitsch weiterhin spielbestimmend. Anna Heuschmann hatte die nächste große Chance, doch ihr Freistoß wurde geblockt. Minute um Minute verging, doch die SV-Mädchen gaben nicht auf. In der 65. Minute fasste sich Lisa Eckert ein Herz, dribbelte durch den Strafraum und erzielte die ersehnte Führung. Mit ihrem zweiten Treffer zehn Minuten später war die Partie entschieden. Der FC Lichtenfels tauchte durch Konter noch zweimal gefährlich vor dem SV-Tor auf, doch die Abwehr hielt stand und sicherte die nächsten drei Punkte. rp