Hirschaid — Bei der oberfränkischen Leichtathletik-Meisterschaft der Langstaffeln (viermal 400, dreimal 800 und dreimal 1000 Meter) beim Abendsportfest in Hirschaid schnitt der Leichtathletik-Kreis West hervorragend ab und dies vor allem im Schülerbereich.
Dabei zeigte vor allem der TSV Mönchröden seine sehr erfolgreiche Nachwuchsarbeit. Aber auch die Spvg Ahorn, der TSV Staffelstein und der TSV Bad Rodach erfreuten mit Siegen und Podiumsplätzen.
Das spannendste Rennen sah man in der Klasse WU12 über dreimal 800 Meter, wo sich die Spvg Ahorn hauchdünn mit 9:13,76 zu 9:14,11 Minuten gegenüber dem TSV Mönchröden durchsetzte. Das Ahorner Trio war mit Carolin Frenzel, Amelie Aust und Lena Michler, die Mönchrödener mit Melina Schäfer, Cecil Kümpel und Regina Umlauft im Rennen.
Bei den gleichaltrigen Jungs über dreimal 1000 Meter erkämpfte sich der TSV Mönchröden mit Julian Pomme, Hendrik Herrmann, Leonard Steblau und der Zeit von 11:21 Minuten den Titel klar vor dem TSV Staffelstein lag, der mit Finn Atzpodien, Benedikt Süppel und Hannes Jäger am Start war.
Bei der Staffel MU14 über dreimal 1000 Meter holten die Mönchrödener mit Jonas Konopka, Max und Toni Popp die Silbermedaille hinter Staffelstein. In der Jugendklasse WU18 war der TSV Bad Rodach über dreimal 800 Meter konkurrenzlos. Nach 8:37 Minuten durchlief das Trio Noah Thiel, Emely Klett und Hannah Kupfer das Ziel.
Die Ahorner Mädchen Victoria Kuisl, Sylvie Hübner und Ella Distler wurden Zweite in der Klasse WU 14 über dreimal 800 Meter mit exakt neun Minuten und die Mönchrödener Valentin Herrmann, Florian Benning und Nick Beichel holten Silber in der MU16 mit 11:18 Minuten.
Im Erwachsenen- und Jugendbereich war nur der LAV Neustadt mit einer viermal 400 Meter- Männerstaffel vertreten, die sich mit Julian Dötschel, Sebastian Buga, sowie den Brüdern Julian und Tobias Speyerer in 3:48,29 Minuten den Titel holten. Buga gewann darüber hinaus die Sprintstrecke über 100 Meter (11,46 Meter) und den Weitsprung mit knapp sechs Metern. uz