Hammelburg — Die Hans-Dorfner-Fußballschule gastierte zum vierten Mal beim FC Hammelburg. In diesem Jahr nahmen 48 fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche von fünf bis 14 Jahren teil. 20 Teilnehmer kamen vom eigenen Verein, zum wiederholten Male waren auch Kinder aus Ramsthal, Karlstadt und Schondra mit dabei. Zum ersten Mal beteiligten sich auch fußballbegeisterte Mädchen und Jungen aus Langendorf, Schweinfurt, Fuchsstadt, Wasserlosen, Gemünden sowie aus Aura, Sulzthal, Bad Kissingen und Morlesau.
Zu Beginn erhielt jeder der Nachwuchskicker Trikot, Hose und Stutzen sowie eine Trinkflasche. Abteilungsleiterin Birgit Schaupp freute sich über den Besuch des evangelischen Kindergartens und des Kindergartens St. Josef, die sich die Veranstaltung zunächst einmal ansahen.
Mit den Trainern Johannes und Danny, die die Kleinsten zwischen fünf und neun Jahren betreuten, sowie mit Simon, der sich um die Neun- bis Elfjährigen kümmerte, und Manfred, der die Gruppe der Zwölf- bis 14-Jährigen betreute, hatten alle sehr viel Spaß. Bei Technik-, Dribbling-, Kopfball- und Torschusstraining gab es Tipps und Tricks. Überall stand eine Technikschulung im Vordergrund. Daneben kam auch die taktische Grundschulung nicht zu kurz.

Film und Quiz

Nach dem Mittagessen gab es Film und Fußballquiz. In den nachmittäglichen Trainingseinheiten wurde dann das Gelernte in Form von Auswahlspielen und einer Weltmeisterschaft in die Spielpraxis umgesetzt. Die Mannschaften wurden mit den Spielern aus allen Altersklas sen zusammengestellt, so dass die Ältesten mit den Jüngsten in einer Mannschaft zusammen spielten.
Zum Abschluss der Fußballtage bekam jedes der Kids eine Urkunde, einen Ball, Armbänder und eine Autogrammkarte von Hans Dorfner. Weitere Preise wie "The Champs of the Camp" und das "Fair-Play-Trikot" haben ebenfalls neue Besitzer gefunden. Für den Kopfballkönig, den Dribblingskünstler, den Technikprofi gab es Medaillen.

Bekocht und getröstet

An den vier Tagen der Fußballschule wurden die Spieler von den fleißigen Helfern des FC Hammelburg bekocht und bei so manchen Wehwechen getröstet. Die Jugendabteilung des 1. FC 1913 Hammelburg zeigte sich erfreut über die vielen Helfer sowie über die finanzielle Unterstützung des Fanclubs und der Alte-Herren-Abteilung. Für Stimmung hatte gesorgt, dass Zuschauer aus Schondra, Ramsthal, Fuchsstadt und anderen Orten fürs Anfeuern da waren.
Auch im nächsten Jahr haben die Verantwortlichen einen Besuch der Hans-Dorfner-Fußballschule geplant. Der Termin ist voraussichtlich der 2. bis 5. Juni 2015. red