Seit Jahren lädt der Heimatverein in Erinnerung an den früheren Feiertag Lichtmess zu einer Nachtwächterführung ein. Am 2. Februar begann früher das Arbeitsjahr für die Bauern. Jetzt, da die Nächte kürzer und entsprechend die Tage länger werden, war es üblich, das abendliche Essen - meist die ausgiebigste Mahlzeit für die ländliche Bevölkerung - ohne künstliches Licht einzunehmen. Die Nachtführung beginnt am Vorabend des Lichtmesstages, am Freitag, 1. Februar, um 18 Uhr. Treffpunkt ist am Georgsbrunnen am Marktplatz. Die Führung dauert circa 90 Minuten und ist kostenfrei. Im Anschluss besteht im Domizil des Heimatvereins im Steinweg bei einem warmen Getränk die Möglichkeit zur Diskussion.