Bamberg — Die erste Auktion 2015 im Kunstauktionshaus Schlosser findet am Samstag, 28. März, ab 11 Uhr im barocken Stadtpalais in der Karolinenstraße 11 statt. Der Auktionskatalog mit über 1500 Positionen ist bereits vollständig im Internet unter www.kunstauktionshaus-schlosser.de abrufbar und in gedruckter Form im Hause erhältlich.
Kunstfreunde, Sammler und Interessierte können in dieser Woche das Angebot aus über fünf Jahrhunderten an Porzellanen, Fayencen, Gläsern, Schmuckstücken, Miniaturen, Silberobjekten, Graphiken und Gemälden, Plastiken und kunsthandwerklichen Objekten, Möbeln und Uhren sowie außereuropäischen Kunstwerken begutachten. Zur Versteigerung kommen neben Objekten aus ganz Deutschland sowie den europäischen Nachbarländern große Teile einer umfangreichen Graphiksammlung aus dem Nachlass Hans Neubauer, der 30 Jahre lang Vorsitzender des Kunstvereins Bamberg war und der für den Verein in den 80er Jahren maßgeblich den Aufbau einer Sammlung von Drucken der Moderne bis in die Gegenwart voranbrachte, die heute fast 1000 Werke namhafter regionaler und überregionaler Künstler umfasst.
Auch für seine private Sammlung, aus der in der Auktion am 28. März ca. 260 Positionen zum Aufruf kommen, legte Neubauer den Schwerpunkt nicht nur auf regional bedeutsame Künstler, sondern auch auf Werke prominenter und für ihre Zeit bedeutender Graphiker, teilt das Auktionshaus mit. Unter anderem kommen aus dieser Sammlung Drucke von Gerhard Marcks, Andreas Paul Weber, Hans Fronius, Karl Rössing, Caspar Walter Rauh, Egon Ochner, Marianne Uhlenhuth, Mike Rose oder Hanns Bail auf den Tisch, aber auch bekannte Namen wie Oskar Koller, Horst Janssen, Sigmar Polke oder Günther Uecker finden sich unter den Losen.
Ebenfalls aus Bamberg stammen könnte eine nahezu lebensgroße Skulptur eines Kaisers vom Anfang des 17. Jahrhunderts. Der im Harnisch und mit um die Schultern gelegtem Mantel Dargestellte misst 160 cm und ist wohl eine Darstellung von Kaiser Heinrich II., der seiner Gemahlin Kunigunde von Luxemburg zur Hochzeit Bamberg zum Geschenk machte.
Die Vorbesichtigung ist täglich bis Donnerstag, 26. März, 10 bis 18 Uhr, möglich. red