Pfarrweisach — Mit einer Heimniederlage beendete der TSV Pfarrweisach in der Fußball-Kreisliga Coburg die Saison, während der SV Heilgersdorf auswärts gewann.
TSV Pfarrweisach -
SpVgg Ahorn 3:4

Ein verrücktes Spiel zum Abschluss der Saison. Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und lagen nach zehn Minuten nach Toren von Reuter (4.) und Schneidawind (7., 10.) mit 3:0 vorn. Doch hatten sie die Rechnung ohne die Ahorner gemacht, die ihre Möglichkeiten noch vor der Pause durch einen Hattrick von Heinze in der 19., 22. und 40. Minute zum 3:3 nutzten. Kurz vor dem Wechsel musste TSV-Spielertrainer Reuter, für den es der letzte Einsatz für die Gastgeber war, verletzt ausscheiden. Gleich nach Wiederbeginn fiel gar die Führung der SpVgg durch Stegner, wobei die Pfarrweisacher Abwehr ihrem Gegner das Toreschießen auch nicht allzu schwer machte. Im weiteren Verlauf hatte der TSV ein deutliches Übergewicht, zumal Geiger (78., SpVgg) die Gelb-Rote Karte sah. Doch es blieb beim 3:4.
Schwabthaler SV -
SV Heilgersdorf 1:3

Die Heimelf wollte den wenigen Zuschauern zum Ausklang noch etwas zeigen, doch auch hier enttäuschte die SSV-Elf. Es begann eigentlich ganz gut für sie, denn Fischer gelang in der 27. Minute der Führungstreffer. In der 31. Minute wurde Gründel kurz vor dem "Sechzehner" rüde von einem Heilgersdorfer Spieler von den Beinen geholt. Letzterer hatte Glück, dass er nur "Gelb" sah. Nach 35 Minuten gelang den Gästen durch Rödel mit einem Freistoß aus 20 Metern der Ausgleich. In der 56. Minute nutzte Rödel eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft zum 2:2. In der 73. Minute wurde Schaller (Schwabthal) im Strafraum von den Beinen geholt, doch den Elfer setzte Fischer an die Latte. Das war wohl der Knackpunkt, und den Gästen gelang sogar noch das 1:3 (84.) durch Döhler. di/dil