Ein 54-jähriger Burgkunstadter befuhr am Freitagmorgen gegen 2.15 Uhr mit seinem Fiat die B 289 von Mainleus kommend. Zwischen Theisau und Burgkunstadt kam er von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben, wo er erst nach der Kollision mit einem Betonpfeiler zum Stehen kam. Als Grund gab der Fahrer an, dass er eingeschlafen sei. Außerdem stellten die Beamten einen Atemalkoholwert von 1,22 Promille fest. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 3250 Euro.