Einen Doppelerfolg landeten die Bayernliga-Volleyballer des SC Memmelsdorf. Vor heimischem Publikum fuhren sie mit dem 3:0-Erfolg (25:16,25:13, 25:13) drei ungefährdete Punkte gegen den BSV Bayreuth ein. Beim TSV Abensberg sprang tags darauf ein 3:2-Sieg (24:26, 25:18, 21:25, 25:16, 15:12) heraus. Der SC Memmelsdorf steht damit auf Platz 1 mit sieben Punkten.

Der Sieg über Bayreuth war zu keiner Zeit gefährdet. Bayreuth scheint sich als Team erst noch finden zu müssen und hatte zudem keinen Sahnetag erwischt. SCM-Trainer Manuel Wolz nutzte dies zu einigen Rotationen und ermöglichte Einsätze nahezu aller Bankspieler. Die Aufschläge funktionierten sehr gut mit geringer Fehlerquote, so dass der Gegner selten erfolgreiche Schnellangriffe aufbauen konnte. Auch hat sich das intensive Block-Abwehr-Training auf Seiten der Memmelsdorfer bemerkbar gemacht. Besonders erwähnenswert sind hier die Werner-Brüder, die hervorragend miteinander harmonierten.

Auch in Abensberg starteten die Memmelsdorfer gut in die Partie, musten aber den ersten Satz knapp abgeben. Der zweite Durchgang lief deutlich besser: Satzgewinn mit komfortablem Vorsprung. Der Höhenflug währte jedoch nur kurz, da man im dritten Satz wieder in den alten Schlendrian verfiel. Irgendwie ging der Satz an den Memmelsdorfern vorbei. Trainer Manuel Wolz wurde bei der Ansprache lauter und traf auf einmal auf offene Ohren. Mit 25:16 ging der vierte Satz hochverdient an die Jungs aus dem Bamberger Vorort. David Klösch und Steen Hickethier hatten sich nun endlich warm gespielt und überboten sich mit Punkten.

Im fünften Satz taten sich die Memmelsdorfer in der Vergangenheit oft schwer. Aber auf den Trainer zu hören, hatte schon im vierten Satz funktioniert. Lautstark peitschten sich die Spieler des SCM an und feierten frenetisch jeden Punkt. Besonders Mittelblocker Adrian Lamberti schien das aufzuwecken und veranlasste diesen, zwei ordentliche Kaliber auf die Drei-Meter-Linie zu stempeln. Verdient holte sich der SC Memmelsdorf somit die zwei Punkte und steht damit vorerst an der Tabellenspitze der Bayernliga. mw