Gegen die U19 der s.oliver Würzburg Akademie unterlagen die NBBL-Basketballer des TSV Breitengüßbach mit 60:74. Aufgrund der krankheits- bzw. verletzungsbedingten Ausfälle von Nico Wolf, Kay Bruhnke, Henri Drell, Brandon Tischler, Leon Bulic, Moritz Plescher und Kerr Kriisa reisten die Güßbacher nur zu elft an.
Sie starteten allerdings gut in die Auswärtspartie. Dank diszipliniertem Teamplay führte der TSV nach den ersten zehn Minuten mit 18:8. Auch im zweiten Abschnitt blieb er konzentriert und netzte hochprozentig ein. Besonders Nicholas Tischler, Felix Edwardsson und Jekabs Beck hielten ihre Mannschaft in Front, so dass der Gast mit einem komfortablen Elf-Punkte-Vorsprung (33:22) in die Halbzeit ging.
Nach dem Seitenwechsel allerdings verloren die Gäste den Faden und ließen die Würzburger zu einfachen Punkten kommen. In dieser Phase gelang Nowak und Co. nicht viel unter den Körben, während Würzburg sich zurückkämpfte und schließlich die Führung übernahm (53:48). In der letzten Viertelpause appellierte das Coaching-Team an den Kampfgeist der Youngsters, die zwar versuchten, am Ball zu bleiben, aber sich nicht durchsetzen konnten. Am Ende mussten sich die Güßbacher Jungs mit 60:74 geschlagen geben. la
TSV Tröster Breitengüßbach: N. Tischler (16 Punkte), Edwardsson (14/3 Dreier), Beck (12), Nicklaus (7), Brevet (3), Ueberall (2), Bergmann (2), Uysal (2), Saffer (2), Höhmann, Nowak