Der am vorletzten Wochenende nach einer Auseinandersetzung verstorbene Mann konnte jetzt identifiziert werden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 34-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Das teilt das Polizeipräsidium Oberfranken mit. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg dauern an. Den zunächst Unbekannten fanden Passanten am 13. Oktober schwer verletzt in der Coburger Innenstadt. Wenig später verstarb der Mann in einem Krankenhaus. Da das Opfer zunächst nicht identifiziert werden konnte, erfolgte ein Aufruf über die Medien, Soziale Netzwerke sowie mit Plakaten. Auch das Coburger Tageblatt hat, um die Arbeit der Ermittler zu unterstützen, am 18. Oktober ein Portrait des Toten veröffentlicht. Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung meldete sich am Montag ein Arbeitskollege des Mannes und konnte ihn zweifelsfrei als den 34-jährigen Polen identifizieren.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Der 33-jährige Tatverdächtige befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft. red