Wegen des Verdachts, eine junge Frau vergewaltigt zu haben, müssen sich vier Männer strafrechtlich verantworten. Nach umfassenden Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth sitzt inzwischen ein 29-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Am Sonntag in den Morgenstunden hatte ein Zeuge in der Wohnung eines Bekannten Schreie gehört, die darauf hindeuteten, dass eine junge Frau gegen ihren Willen sexuell bedrängt wurde. In den Wohnräumen im Stadtteil Kreuz traf der 24-jährige Zeuge auf den 29 Jahre alten Bewohner, drei weitere Männer und eine 22 Jahre alte Frau. Der Zeuge nahm die 22-Jährige trotz der Gegenwehr des 29-Jährigen mit aus der Wohnung. Die Frau gab ihm gegenüber an, vergewaltigt worden zu sein, worauf der 24-Jährige die Polizei verständigte.

Schnell waren mehrere Streifenbesatzungen vor Ort. Nach den ersten Maßnahmen der Beamten der Polizei Bayreuth-Stadt übernahmen Kriminalbeamte die weiteren Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen.

Die Polizisten nahmen vier Männer vorläufig fest. Bei den anschließenden umfangreichen Ermittlungen - in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Bayreuth und unter Hinzuziehung eines Rechtsmediziners - erhärtete sich der dringende Tatverdacht der Vergewaltigung gegen den 29-Jährigen.

Haftbefehl erlassen

Am Montag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl gegen den Beschuldigten, den Beamte anschließend in eine Justizvollzugsanstalt brachten. Gegen die drei weiteren Männer, im Alter zwischen 21 und 29 Jahren, führen Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth ebenfalls Ermittlungen wegen des Verdachts der Beteiligung an der Vergewaltigung. red