Seit 15 Jahren ist "MUT - Mädchen und Technik" in Oberfranken aktiv, um Mädchen und junge Frauen in ihrer Berufsorientierung zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, die eigenen Kompetenzen zu entwickeln. 2005 haben sich die Hochschulen in Coburg und Hof sowie die Universitäten in Bamberg und Bayreuth zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Den weiblichen Technik-Nachwuchs regional zu fördern und Frauenanteile in Mint-Berufen zu erhöhen, ist laut einer gemeinsamen Pressemitteilung das Ziel, das mit dem Angebot verschiedener Ferienaktionen umgesetzt wird.

Für zehn- bis 16-jährige Mädchen

Coronabedingt sind im Sommerhalbjahr viele Veranstaltungen entfallen. Doch die Berufsorientierung bleibe wichtig, auch und gerade in schwierigen Zeiten. Für die Herbstferien hat das MUT-Netzwerk mit "Auf die Plätze - Technik - los" daher eine gemeinsame Online-Veranstaltung entwickelt, an der Mädchen im Alter von zehn bis 16 Jahren aus ganz Oberfranken teilnehmen können.

Vom 2. bis 3. November finden insgesamt zwölf Kurse als Live-Veranstaltungen statt. Die Teilnehmerinnen können aus einem breiten Themenspektrum auswählen und zum Beispiel lernen, wie man ein Computerspiel programmiert oder einen Roboter steuert. Ein Exit-Game mit Excel steht ebenso auf dem Programm wie weibliche Vorbilder aus Mathematik, Physik, Astronomie oder Chemie. Wie man den Zauberwürfel clever löst oder herausfindet, welcher Lebensweg der richtige ist, sind weitere Themen innerhalb des Ferienprogramms.

Ute Schmid, Koordinatorin von "MUT - Mädchen und Technik" an der Universität Bamberg, sieht im Engagement von Hochschulen in der Berufsorientierung eine Chance auch für die eigene Nachwuchsgewinnung. In Bamberg ist das Programm von MUT zum Beispiel Teil einer übergeordneten Strategie der Fakultät für Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. "Wir möchten natürlich für die Informatik begeistern, vor allem aber eine gute Grundlage für die Studienwahl geben. Dazu sind praktische Einblicke einfach gut geeignet."

Informationen zu den Kursen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich im Netz unter www.mut-oberfranken.de. red