Moderne Hits oder bewährte Klassiker, die Bergesklänge Witzmannsberg haben viel zu bieten. Das wurde bei der Hauptversammlung deutlich.

Insgesamt sei es ein gutes Jahr für den Verein gewesen. Der Verein mit seinen zwei Abteilungen aus Gesangverein und Jugendblaskapelle Bergesklänge Witzmannsberg steht heute gut da, ging aus dem Jahresbericht des Vorsitzenden und Leiters des Gesangvereins, Michael Süß, hervor. Gesangverein wie Jugendblaskapelle hätten im vergangenen Jahr viele Auftritte und Proben absolviert. Auch musikalisch sei das Repertoire erweitert worden.

Michael Süß blickte vor allem auf den regen Austausch mit anderen Gesangvereinen sowie auf die vielen Singstunden, die im vergangenen Jahr abgehalten wurden, zurück. Höhepunkt sei das gemeinsame Oktoberkonzert von Gesangverein und Jugendblaskapelle gewesen, welches den Besuchern ein "musikalisches Spektakel" beschert habe.

Besonders erfreulich sei die musikalische Leistung. Der Leiter der Jugendblaskapelle, Dominik Weiß, zeigte sich mit der Leistung seiner Musikanten zufrieden und sprach den beiden Dirigenten Sebastian Funk sowie Philipp Gerlicher ein Lob aus. "Der Verein habe heute eine gute Basis", sagte Weiß. Mit der ins Leben gerufenen Mitglieder-App des Vereins könne man sich bei Terminen besser abstimmen. Die Auftritte könnten so besser organisiert und Musikstücke besser ausgewählt werden, da man anhand der Zu- und Absagen sehe, welche Instrumente bei welchen Auftritten vertreten seien.

Musikalisch habe man etliches dazugelernt: sei es der "Kaiserin Sissi Marsch", Hits aus den 80ern oder von Helene Fischer oder Filmmusik aus "Pocahontas". "Anspruchsvolle Musik auf hohem Niveau", wie Dirigent Sebastian Funk feststellte. Auch in diesem Jahr wolle man neue Hits erproben: Rock'n'Roll soll's sein!

Die Musikanten hatten 2018 etliche Auftritte absolviert. Funk nannte hier unter anderem die Hochzeit des Leiters Dominik Weiß, die Fahrt in die Marktgemeinde Irdning in Österreich, dann spielten sie bei der Kirchweih, beim Oktoberkonzert sowie beim Adventskonzert. Chorleiter Matthias Funk zeigte sich ebenso erfreut und dankte seinen Sängern für den "tollen Einsatz". Der große Zusammenhalt mit der Jugendblaskapelle sei der Erfolg des Vereins, sagte Matthias Funk.

Bei der Nachwuchsarbeit will man noch gezielter auf junge Leute zugehen. So könne man sich vorstellen, den Verein in der Grundschule vorzustellen sowie ein Jugendkonzert anzubieten, um das Interesse an der Musik und an Instrumenten zu wecken. Im vergangenen Jahr habe man bereits einen Infotag angeboten, welcher sich mit neuen Anmeldungen erfolgreich gestaltet habe, sagte die Vereinsführung.

Bürgermeister Martin Finzel überbrachte die Grußworte der Gemeinde. Er dankte den Musikanten für deren Einsatz und die Arbeit für die Gemeinde. Finzel sagte den Musikanten die Eröffnung des Kulturbads in Witzmannsberg im September dieses Jahres zu und rief dazu auf, die neuen Räumlichkeiten mit Leben zu erfüllen. Bei den Neuwahlen gab der Leiter der Jugendblaskapelle, Dominik Weiß, nach langjähriger Tätigkeit das Amt ab. Marcel Trost