Die Musikschule Ebern lässt aufhorchen. Sie verschafft sich mit einer neuen Aktion Gehör, nachdem das Corona-Jahr 2020 für so viel Stille in den Musikzimmern gesorgt hat. Durch die Pandemie sind sämtliche Veranstaltungen der Musikschule Ebern ausgefallen. Auch das 35-jährige Bestehen der Musikschule, das im Mai mit einer Woche des offenen Unterrichts und einem Tag der offenen Tür hätte stattfinden sollen, konnte nicht wie geplant durchgeführt werden. Auch alle städtischen Festlichkeiten, bei denen die Musikschule aufgetreten wäre, wurden abgesagt. Selbst die kleinen vorweihnachtlichen Konzerte, die im Herbst geplant waren, durften nicht stattfinden.

Daher wurde überlegt, wie man das auffangen könnte und wie es gelingen könnte, den Musikschülern trotzdem eine Auftrittsplattform bieten. So entstand die Idee, zu Hause zu musizieren, sich dabei zu filmen, diese Videos zu sammeln und auf eine DVD zu brennen.

Das fertige Werk wird nun an die 15 sozialen Einrichtungen der Mitgliedsgemeinden der Eberner Musikschule verschenkt. Denn "gerade die Leute, die dort leben, sind von der Pandemie auch besonders getroffen durch die Einschränkungen, was Besuche angeht.", sagt Kristina Renner, die Leiterin der Musikschule.

Über 90 Videos sind eingegangen und der Film ist 100 Minuten lang geworden. Kristina Renner von der Musikschule zeigte sich vom Ergebnis "wirklich überwältigt, denn nicht nur die Schüler haben musiziert, sondern auch die Eltern, ganze Familien haben Hausmusik Videos gedreht".

Die "Musikschulfamilie" wünscht den Senioren, Bewohnern und Mitarbeitern viel Freude an der Musik- DVD, die nun per Weihnachtspost an die Heime und Einrichtungen geht..