Die Musik kann Menschen aller Altersklassen begeistern und verbinden, aber gerade auch in frühen Lebensjahren ist Musik für Kinder wichtig: Langzeitstudien beweisen, dass musikalische Früherziehung positive Auswirkungen auf die Entwicklung von Intelligenz, Kreativität und Sprache hat. Die Musikvereinigung Ebensfeld bietet auch im Schuljahr 2016/17 eine umfangreiche Palette an Angeboten für die musikalische Früherziehung.
Alle Angebote werden in Kooperation mit der Musikschule Ebern angeboten, die musikalisch und pädagogisch sehr erfahrene Kursleiter stellt und die finanzielle Abwicklung übernimmt. Die Kurse zur musikalischen Früherziehung finden voraussichtlich am Montag zwischen 13.30 und 18.15 Uhr in der Pater-Lunkenbein-Schule statt. Der Blockflötenkurs findet für die 1. und 2. Jahrgangsstufe montags im Anschluss an den regulären Schulunterricht statt (5. bzw. 6. Schulstunde), anschließend können die Schulbusse benutzt werden.
Die Anmeldung ist ab jetzt bis zum 31. Juli möglich. Das Anmeldeformular sowie weitere Informationen können unter
www.frueherziehung.musikvereinigung-ebensfeld.de
abgerufen werden.
Musikzwerge (18 Monate bis drei Jahre): Mit viel Spaß und allen Sinnen die Welt der Musik erobern - das ist das Motto dieser musikalischen Frühförderung für die ganz Kleinen. Mit Hilfe ihrer erwachsenen Begleitung wecken spannende Sing- und Bewegungsspiele auf vielfältige Weise das musikalische Interesse der Kinder.
Musikalische Früherziehung (drei bis fünf Jahre): Musizieren, Bewegen, Singen und Tanzen - möglichst abwechslungsreich werden die Kinder bei der Musikalischen Früherziehung mit Musik in Berührung kommen. Bewegungsspiele, kindgerechte Lieder, vielschichtige Hörerlebnisse und einfache Rhythmusinstrumente ermöglichen es den Kindern, mit allen Sinnen die Musik zu erleben, sie selbst zu gestalten und ihr Taktgefühl zu entwickeln. Im pädagogischen Kontrast zwischen Spielen und Fordern, Phantasie und Neugier wächst ein breites musikalisches Fundament heran, das die Grundlage der Entwicklung von eigenen musikalischen Talenten und Vorlieben ist.
Die Musikalische Früherziehung sollte zwei Jahre hintereinander besucht werden, auch im zweiten Jahr ist ein Einstieg möglich.
Musikalische Grundausbildung (Vorschulkinder): Wahrnehmen, erkennen, zuordnen und benennen - in der musikalischen Grundausbildung stehen die Freude an der Musik und das spielerische, ganzheitliche Lernen im Mittelpunkt. Musik ist "learning by doing": Durch Singen und Sprechen, bei Bewegung, Tanz und am Instrument können die Kinder die Musik selbst gestalten. Altersgerecht wird in die Musiklehre eingeführt.
Blockflöte (1. und 2. Jahrgangsstufe): Der Blockflötenkurs ist der Abschluss der musikalischen Vorausbildung. Die Kinder lernen an einem kindgerechten Instrument grundsätzliche musikalische Fähigkeiten wie Übeverhalten, Gruppenmusizieren und Noten. Natürlich wird auch weiterhin gesungen, getanzt und die Rhythmusinstrumente einbezogen. Bitte beachten, dass ein Neueinstieg in den Kurs der 2. Jahrgangsstufe nicht möglich ist, alle Teilnehmer sollten bereits den Kurs in der 1. Jahrgangsstufe besucht haben.
Organisatorisches:
Alle Kurse finden einmal wöchentlich für 45 Minuten statt, die Schulferien sind ausgenommen (insgesamt also rund. 38 Unterrichtseinheiten im Jahr)
Die Kosten für die Kurse betragen zwischen 15 und 20 Euro monatlich.
Alle Angebote können nur stattfinden, falls eine ausreichende Anzahl von Anmeldungen eingeht (acht bis zehn Kinder pro Kurs).
Bei Fragen kann man sich an die Musikschule Ebern (info@musikschule-ebern.de, 09531/9443005 (8 bis 12 Uhr), Ansprechpartner: Christian Baum) oder an die Musikvereinigung Ebensfeld (frueherziehung@musikvereinigung-ebensfeld.de, Ansprechpartner: Benedikt Krüger, wenden. red