Leider ist trotz der Lockerungen in Corona-Zeiten etliches noch nicht möglich. Dies betrifft auch die heimischen Musikkapellen. Keine Veranstaltungen, keine Auftritte, keine Proben. So war es auch bei der Kirchweih in Mainroth. Dennoch ließen es sich die Musiker des Musikvereins Mainroth mit ihrem Dirigenten Georg Herrmann nicht nehmen, die Gäste am Jugendheim mit einer kleinen Blasmusikserenade zu erfreuen. Für die Klassiker wie dem "Kamm-Bläser-Marsch", der "Fuchsgrabenpolka" oder dem "Böhmischen Traum" gab es viel Applaus für die kurzweiligen 40 Minuten Blasmusik. rd