Haßfurt — Carrington-Brown sind einzigartig. Das britische Gesangsduo präsentiert in seiner Show "Dream A Little Dream" am Sonntag, 1. März, um 20 Uhr in der Rathaushalle Haßfurt eine brillante Mischung aus Musik und Comedy garniert mit Geschichten aus dem Alltag. Es geht um die Liebe, die Kuriositäten des Lebens und die ewige Auseinandersetzung mit den Tücken des Universums.
Carrington-Brown leben seit fünf Jahren in Deutschland. Gemeinsam erzählen sie in ihrem Programm von den eindrucksvollen Erfahrungen in ihrer Wahlheimat. Und das aus jener berühmt eigenwillig-ironischen englischen Sicht. Mit von der Partie ist "Joe", das über 200 Jahre alte Cello, das zusammen mit Rebecca Carrington und Colin Brown für unvergleichliche Musikmomente sorgt. Von Bach bis Bowie und von Knef bis Klezmer spannt sich der Bogen. Carrington-Brown spielen Musik, die jeder kennt, aber so noch nie gehört hat.

In aller Welt erfolgreich

Rebecca Carrington, ausgebildet in klassischem Cello und Gesang am Royal Northern College of Music in Manchester und an der Rice University Houston (USA), kennt die Orchestergräben der Welt. Sie spielte unter anderem mit dem London Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra und dem BBC Symphony Orchestra, trat in England, den USA, Südafrika, Frankreich, der Schweiz und Deutschland auf. Zu ihren musikalischen Talenten zählt nicht alleine das Cellospiel, sie hat auch eine phänomenale Stimme, die sie in verschiedensten Musikstilen einzusetzen versteht.
Aufgetreten ist und aufgenommen hat sie mit namhaften Künstlern wie Aretha Franklin, Paul McCartney, Randy Newman, "4 Hero", Jill Scott und bei "The Brits" 2006 mit Kanye West. 2001 reiste sie mit David Byrne (Ex-"Talking Heads") als Cellistin und Background-Sängerin durch Europa. Mitgewirkt hat sie unter anderem bei Hollywoods Filmmusikaufnahmen von "Der Herr der Ringe", "Harry Potter", "Hannibal", "Gangs of New York" und "Bless the Child".
Colin Brown ist ausgebildeter Schauspieler und Sänger. Neben diversen Rollen in britischen Filmen und Fernsehserien und der Tätigkeit als Synchronsprecher trat er in Londons West End sowie mit der Royal Shakespeare Company auf. Er war zehn Jahre lang Mitglied der Kult-A-cappella-Gruppe "The Magnets" und begleitete Robbie Williams 2006 als Background-Sänger auf dessen "Close Encounters"-Welttournee. Darüber hinaus ist er als Vocal Coach tätig und betreut unter anderem "Viva Voce", eine der besten A-cappella-Gruppen Deutschlands. Als leidenschaftlicher Dudelsackspieler spielte Brown bereits in der Royal Albert Hall, im Edinburgh Castle und für Queen Elisabeth im Buckingham Palace.
Karten für dieses Konzert sind im Vorverkauf im Servicepoint dieser Zeitung in Ebern und beim Kulturamt Haßfurt, Ruf 09521/9585745, erhältlich.