Seinen 90. Geburtstag konnte Emil Poth mit seinen Gästen in Memmelsdorf feiern. In Brcko/Bosnien geboren, kam er während des Zweiten Weltkrieges nach Bamberg und hat dort 1949 geheiratet. Gemeinsam mit seiner Frau fand der ehemalige Lokomotivbetriebsinspektor 1954 eine neue Heimat in der Lichteneiche. Heute wohnt der Jubilar in Memmelsdorf.

In der Lichteneiche engagierte er sich sehr im örtlichen Vereinsleben. Als eines der Gründungsmitglieder des SC Lichteneiche war er im Verein bis zu seinem Austritt lange Jahre sportlich und ehrenamtlich aktiv. Musik bedeutete Emil Poth schon immer sehr viel, bis in die 80er Jahre hat er in einer Kapelle Akkordeon gespielt. Auch heute noch trägt er die Musik tief im Herzen.

Auch Memmelsdorfs Bürgermeister Gerd Schneider gehörte zu den Gratulanten des Ehrentages. "Ich freue mich sehr, dass Sie mit 90 Jahren noch so agil sind, und wünsche Ihnen von Herzen weiterhin eine robuste und anhaltende gute Gesundheit", gratulierte Bürgermeister Gerd Schneider.

Seinen Ehrentag feierte der seit August 2015 verwitwete Emil Poth gemeinsam mit seinen zwei Kindern und deren Familien, zu denen auch fünf Enkelkinder und drei Urenkel gehören. red