Gemeinsam in der Vergangenheit schwelgen, Neues erfahren und miteinander ins Gespräch kommen - mit der Zeitschrift "Museumsgala" erhalten Bewohner oberfränkischer Senioreneinrichtungen besondere Einblicke in sieben Museen und in die Trachtenberatung des Bezirks Oberfranken. Die von der Kultur-Service-Stelle in Kooperation mit dem Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg initiierte Publikation wurde nun von Bezirkstagspräsident Henry Schramm an den Heimleiter des Awo-Senioren-Wohnparks "Rosengarten" in Wirsberg, Thomas Scherer, übergeben.

"Unser Ziel ist es, mit dieser Aktion den Senioren eine Freude zu bereiten und ihnen interessante und anschauliche Informationen zu musealen Einrichtungen zu präsentieren. Die oberfränkischen Museen kommen sozusagen zu den Bewohnerinnen und Bewohnern in das Altenheim", erklärte Bezirkstagspräsident Henry Schramm die zugrundeliegende Idee der Zeitschrift.

In der ersten Ausgabe der "Museumsgala" stellen sich die Museen und die Trachtenberatung vor. Die beteiligten Einrichtungen sind das Deutsche Dampflokomotiv-Museum in Neuenmarkt, das Deutsche Korbmuseum in Michelau, das Fichtelgebirgsmuseum in Wunsiedel, das Museum der Deutschen Spielzeugindustrie in Neustadt bei Coburg, das Museum für bäuerliche Arbeitsgeräte in Bayreuth, das Töpfermuseum in Thurnau und das Volkskundliche Gerätemuseum in Arzberg-Bergnersreuth sowie die Trachtenberatungsstelle des Bezirks Oberfranken in Frensdorf. "In den darauffolgenden Ausgaben stellt jede Einrichtung ein neues Objekt vor. Die Zeitschrift wird einmal im Monat erscheinen und kostenlos an ortsansässige Senioreneinrichtungen verteilt", so Barbara Christoph, Leiterin der Kultur-Service-Stelle des Bezirks Oberfranken.

Erste positive Rückmeldungen

Der Kulmbacher Landrat Klaus Peter Söllner, der neben dem Neuenmarkter Bürgermeister Alexander Wunderlich bei der offiziellen Übergabe anwesend war, bedankte sich bei der Kultur-Service-Stelle sowie bei den beteiligten Einrichtungen für das ins Leben gerufene Projekt. Er freue sich als Vorsitzender des DDM-Zweckverbands, dass auch das Neuenmarkter Museum vertreten ist.

Heimbewohnerin Martha Schaller, CSU-Bezirksrätin von 1990 bis 2003, nutzte den Termin als Gelegenheit, um mit dem Bezirkstagspräsidenten, dem Landrat und dem Bürgermeister ins Gespräch zu kommen. Heimleiter Thomas Scherer betonte, dass die Bewohner eine schwierige Zeit hinter sich haben und dass die Zeitschrift ein schönes Zeichen und eine Abwechslung ist, die ihnen sicherlich gefallen wird.

Die "Museumsgala" sticht durch ihre schönen, großen und anschaulichen Fotos hervor. Zu jedem Museum beziehungsweise Objekt stehen passende Impulsfragen zur Verfügung, wie zum Beispiel "Haben Sie Puppen oder Spielzeug für die eigene Familie hergestellt?" oder "Kennen Sie noch die Tradition des Krippenschauens?". Sie sollen zu Gesprächen anregen und bei den Senioren Erinnerungen hervorrufen. Außerdem umfasst die Zeitschrift einen Rätselteil mit einem Museumsquiz und einer Wörtersuche.

Hier bestellen

Leiter von Senioreneinrichtungen, Pflegeheimen oder Mehrgenerationenhäusern können die Zeitschrift "Museumsgala" telefonisch unter der Nummer 0921/7846-1430 bestellen. red