Im Naturkunde-Museum Coburg ist die Sonderausstellung "Elektromobilität Bayern" eröffnet worden.

Zwar zeigt sich in allen Ländern ein gestiegenes Interesse an Elektrofahrzeugen, das heißt, immer mehr Befragte ziehen den Umstieg auf E-Mobilität in Betracht. Autofahrer in Deutschland machen sich aber immer noch Sorgen über mangelnde Reichweite und eine unzureichende Ladeinfrastruktur. Da also Aufklärung nötig ist, hat sich das Klimaschutzmanagement von Landkreis und Stadt Coburg zusammengetan und die Wanderausstellung "Elektromobilität Bayern" in die Vestestadt geholt.

Die Ausstellung bietet einer Pressemitteilung zufolge aktuelle Informationen rund um die Elektromobilität in Bayern. Acht Module präsentieren anschaulich die wichtigsten Themenbereiche der Elektromobilität. Exponate laden zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Damit bietet die Ausstellung den Besuchern, insbesondere Jugendlichen, durch spielerische Vermittlung einen technologieorientierten Zugang zur Mobilität von morgen. Selbstverständlich gewährt die Ausstellung auch einen Einblick in die Coburger Elektromobilität und deren historische Entwicklung.

Die Wanderausstellung der Bayern Innovativ GmbH ist vom bis 26. Juli täglich von 9 bis 17 Uhr im Naturkunde-Museum Coburg zu sehen. red