Nach dem in den vergangenen Jahren immer mehr schwindenden Interesse an Blitzturnieren (Schach mit nur fünf Minuten Bedenkzeit je Spieler und Partie) und dem zuletzt völligen Fernbleiben der Vereinsjugend hatte sich der Spielausschuss des Kronacher Schachklubs einiges Neues einfallen lassen.
Fünf Wochen hintereinander wurde je ein Blitzturnier ausgetragen; die besten "4 aus 5" kamen in die Wertung. Jugend und Erwachsene spielten zusammen, wurden aber getrennt gewertet. Drei Turniere wurden an Jugendspieltagen, der Rest am allgemeinen Spieltag ausgetragen.
Der Erfolg gab der änderungsfreudigen Vereinsführung recht, denn alle Turniere erfreuten sich mit durchschnittlich 18 Spielern großen Interesses. Jeder der insgesamt 28 Teilnehmer (Teilnahmerekord in der 50-jährigen KSK-"Blitzgeschichte"!) war mit Freude und großem Einsatz bei der Sache.
Der Erste der Setzliste für diese Meisterschaft, der 45-jährige Profi-Trader Andreas Mur-mann aus Oberrodach, konnte sich nach je zwei Turniersiegen und zweiten Plätzen verdient die Vereinsblitzmeisterschaft und den Blitzpokal sichern. Trotz einer hervorragenden Platzziffernsumme (PZ) 6 wurde die Meisterschaft erst in den letzten Partien des abschließenden fünften Turniers entschieden.
Vizemeister wurde knapp dahinter der oftmalige "Super-Blitzer" des KSK, Walter Lechleitner aus Küps, der ein Turnier gewann und auch sonst immer vorne dabei war (PZ 8). Einen hervorragenden dritten Rang erkämpfte sich Hans-Gerhard Neuberg mit einem zweiten Platz und PZ 14, obwohl er neben seinen Blitzpartien auch die ganze Turnierorganisation zu bewältigen hatte.
In der Jugendwertung setzte sich der neunjährige Johannes Renner aus Tiefenklein durch und wurde innerhalb der gesonderten Jugend-Wertung mit PZ 5 überlegen Vereinsmeister. Der 15-jährige Favorit Nico Herpich aus Küps schnitte bei zwei Einzelturnieren als bester Jugendlicher ab, belegte aber mit PZ 9 "nur" den zweiten Platz, vor dem Kronacher Berin Becic (15 Jahre) und Robin Beetz (12) aus Haig. Besonders freuten sich die Verantwortlichen über die Präsenz der Jugendlichen, die mit 18 Teilnehmern insgesamt deutlich die Mehrheit gegenüber den zehn Erwachsenen stellten.
Erwachsene: 1. Andreas Murmann, 2. Walter Lechleitner, 3. Hans-G. Neuberg, 4. Tobias Pfadenhauer, 5. Hans Blinzler, 6. Hans-Joachim Schmierer, 7. Rudolf Lieb, 8. Johannes Renner, 9. Nico Herpich, 10. Hans-Ulrich Herdin (nur zwei Turniere).
Jugend: 1. Johannes Renner, 2. Nico Herpich, 3. Berin Becic, 4. Robin Beetz, 5. David Müller, 6. Tarek Becic, 7. Jonas Burger, 8. Mika Fröba. hb