Alljährlich gedenkt die Stadt Bamberg ihrer Verstorbenen, Gefallenen und Vermissten am 2. November (Allerseelentag) in einer multireligiösen Feier im Zelt der Religionen. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Zusammenhang der Covid19-Pandemie ist dies heuer in der gewohnten Weise allerdings nicht möglich. Alle Stadtratsmitglieder, Mitbürger sowie Ruheständler der Stadt Bamberg und ihre Angehörigen werden daher gebeten, in diesem Jahr der Verstorbenen individuell zu gedenken und so ihre Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen. red