Meeder — Um auch rechnerisch den vorzeitigen Klassenerhalt zu feiern, braucht der TSV noch drei Punkte. Der Gast aus Oberhaid benötigte ebenfalls einen Sieg, um den Abstand auf die Relegationsplätze zu halten - Endstand 2:2.
Die Heimelf hatte zu Beginn etwas mehr vom Spiel, ohne sich aber zwingende Chancen herauszuarbeiten. Die erste Möglichkeit hatten dennoch die Gäste mit einem Schuss aus 12 Metern, der knapp am Tor vorbeiging. Dann die zum diesem Zeitpunkt verdiente Führung für den TSV. Seemann verwandelt einen von Waltrapp verursachten Handelfmeter sicher (23.). Die Gäste, keineswegs geschockt, versuchten, den Ausgleich zu erzielen. Das 1:1 fiel ebenfalls durch Strafstoß. Der clevere Gäste-Stürmer Kutzelmann kam in einem Zweikampf zu Fall und wurde "belohnt". Derselbe Spieler verwandelt sicher. Kurz vor der Halbzeit hatte Knoch noch die große Möglichkeit zur Führung. Nur er weiß, wie er den Ball nicht ins leere Tor brachte. In der zweiten Halbzeit hatten die Gäste immer wieder gute Möglichkeiten zum Führungstreffer. Aber auch die Heimelf ließ ihre Chancen ungenutzt. In der 61. Minute die Führung der Gäste. Sönning aus abseitsverdächtiger Position ging davon und traf im Nachschuss. Bei dieser Aktion musste Wachs mit Gelb-Rot vom Platz, unverständlich für alle. Ganze fünf Minuten brauchte das Gespann, um sich "Klarheit " zu verschaffen.
Natürlich litt unter den Entscheidungen auch das Spiel beider Teams. Immer hektischer und zerfahrener wurde die Partie. Das 2:2 fiel dann in der 86. Minute durch Müller mit einem Schuss aus 20 Metern. Das Leder zischte vom rechten Innenpfosten ins Tor. Direkt nach Wiederanpfiff dieselbe Situation für die Gäste, doch prallte der Ball vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld.