Hammelburg — Ein 18-jähriger Motorradfahrer ist nach einem Unfall am späten Samstagnachmittag gestorben. Der Biker stürzte im Bereich einer Linkskurve von seiner Maschine und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Staatsstraße 2294 war für gut zwei Stunden komplett für den Verkehr gesperrt. Die Polizeiinspektion Hammelburg übernahm die Ermittlungen zur Klärung des genauen Unfallhergangs.
Der 18-Jährige war gegen 17.20 Uhr mit seiner KTM von Lager Hammelburg in Richtung Hammelburg unterwegs. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei stürzte er auf der dortigen Gefällstrecke im Verlauf einer Linkskurve, andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Der junge Mann schleuderte nach rechts und prallte gegen die Leitplanke. Dort blieb er mit schwersten Verletzungen liegen.

Hubschrauber angefordert

Die Ersthelfer konnten dem 18-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen trotz aller Bemühungen nicht mehr helfen. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Neben Notarzt und Rettungskräften des Roten Kreuzes war auch ein Hubschrauber der ADAC-Luftrettung angefordert worden.
Die Staatsstraße zwischen Lager Hammelburg und Hammelburg musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungsarbeiten komplett gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Hammelburg war mit 18 Mann an der Unfallstelle im Einsatz und kümmerte sich unter anderem um die Regelung des Verkehrs. An dem neuwertigen Motorrad des Unfallopfers entstand ein Totalschaden, dessen Höhe von der Polizei auf etwa 8000 Euro geschätzt wurde. red/mr