Nach Maria Montessori erscheint Mathematik vor allem deshalb als schwierig, weil das Kind wenige Möglichkeiten hat, Erfahrungen mit mathematischen Zahlenräumen zu sammeln. Hier setzt die Montessoripädagogik an, indem sie schon im Kinderhaus Material zur Verfügung stellt, welches die mathematischen Zahlenräume begreifbar macht. Diese Auseinandersetzung wird in der Schule fortgesetzt. Einige dieser Materialien werden am Donnerstag, 17. Januar, um 19.30 Uhr in der Montessori-Schule Forchheim (Egloffsteinstraße 33) vorgestellt. Weitere Infos unter www.montessori-forchheim.de oder Telefon 09191/7299 95. red