Leserbrief zum Artikel "Windkraft-Gegner machen Druck" in der Ausgabe des Fränkischen Tages vom
Samstag, 4. Juni, auf der Seite 11:

Hoffentlich gelingt es, den Windpark auf dem Tonberg noch zu verhindern. Wie kann man so eine schöne Landschaft mit diesen Monstern so verschandeln? Dem Landratsamt mit Landrat und den Betreibern gehört die rote Karte gezeigt.
Hier in Sylbach sieht man jeden Tag die Rotorblätter von Sailershausen. Obwohl noch Klagen anstehen, wurde auf Druck vom Landratsamt und GUT die Zerstörung der Umwelt gefördert.
Den Bürgern wird weiß gemacht, damit Geld zu verdienen, dabei muss der Stromkunde für alle Windkraftanlagen und Solarfelder einen Aufschlag auf den Strompreis zahlen. Also, je mehr es solche Anlagen gibt, desto teurer wird der Strom.
Die eigentlichen Nutzer sind nur die Betreiber und die Politiker. Verlierer ist die Umwelt.

Michael Rösler
Sylbach