Während sich der SV Ketschendorf bereits in die wohlverdiente Winterpause verabschieden darf, weil Gastgeber TSV Marktzeuln das Samstagsspiel aufgrund der schlechten Platzverhältnisse am Donnerstag abgesagt hat, müssen der TSV Meeder (gegen FC Oberhaid) und der TSV Mönchröden (gegen SpVgg Stegaurach) in der Bezirksliga Oberfranken West noch einmal ran. Die "Mönche" wollen dabei auf dem städtische Kunstrasenplatz Boden auf den etwas enteilten Spitzenreiter TSV Burgebrach (spielfrei) gutmachen.

Bezirksliga Oberfranken West

TSV Mönchröden -

SpVgg Stegaurach

Fünf Punkte weniger - dafür aber auch zwei Spiele weniger. Als Tabellenführer werden die "Mönche" zwar nicht überwintern, doch bis auf zwei Punkte will die Mannschaft von Trainer Thomas Hüttl schon an den Primus TSV Burgebrach herankommen. Die Stegauracher werden keinesfalls unterschätzt. Deshalb trainierte die TSV-Mannschaft unter der Woche auch bereits auf dem ungewohnten Kunstrasenplatz, auf dem sich die jungen, technisch beschlagenen Spieler des Tabellenzweiten bekanntlich sehr wohlfühlen. Anpfiff ist auf dem Sportgelände der SG Rödental am Samstag um 15 Uhr.

TSV Mönchröden (Aufgebot): Bauer / ETW Köhn - Bonengel, Salaske, Schubert, Stammberger, Beichel, Scheler, Emig, Holzheid, Knauer, Puff, Pleiner, Punzelt, Schad, Ehrlich, Göhring, Späth, Engelhardt, Biemann, Ciray, Müller, Bayersdorfer / Trainer: Thomas Hüttl

TSV Meeder -

FC Oberhaid

Die Partie soll am Samstag um 14 Uhr trotz der schwierigen Wetterlage und der womöglich seifigen Platzverhältnisse stattfinden. "Ich denke, wir sind ganz gut drauf. Wir wollen den Schwung vom Sieg gegen Mitwitz mitnehmen", sagt Simon Schiller. Der Spielertrainer der Nerde-Kicker hofft auf ein besseres Resultat als im Hinspiel in Oberhaid. Damals unterlagen die Meederer mit 0:4.

Um gegen den Tabellenfünften aus dem Bamberger Raum diesmal etwas Zählbares einzufahren, wird der TSV auf seine Heimstärke vertrauen. Sieben ihrer zehn Heimspiele hat die Mannschaft gewonnen. Ins Aufgebot gegen Oberhaid kehren Torwart Matthias Komm und Flügelspieler Lukas Dreßel zurück. Dagegen werden die beiden Verteidiger Niclas Steiner und Pascal Höhn aus privaten Gründen fehlen. TSV Meeder (Aufgebot): Komm / ETW Eckhardt - Domann, Gemeinder, S. Höhn, Bohl, T. Scheler, Gleißner, Pietsch, Kraußer, Riemenschneider, Maisel (?), Mujanovic, C. Dreßel, Wächter, L. Dreßel / Es fehlen: Steiner, Höhn (private Gründe) / Spielertrainer: Simon Schiller. ct