"Modernde Zeiten": Unter diesem bezeichnenden Titel erwarten die Äh-Werker ihre Fans am kommenden Freitag und Samstag mit ihrem 16. Kabarettprogramm. Wer's noch nicht gesehen hat, aber unbedingt sehen will, sollte sich Tickets sichern.
Mit satirischem Blick auf unsere "modern(d)e Gesellschaft" werfen die Äh-Werker Fragen auf, die ihrer Ansicht nach alle angehen: Was hat der gute alte Doktor Faustus mit dem Internet zu tun? Welche Gefahren lauern im Handy? Wieso geht es im Knast so hochkatholisch und im Himmel so weltlich her? Warum weiß der Karstadt-Konzern so viel über unser Sexualleben? Wie sicher können wir in unserer zerfallenden Stadt überhaupt noch leben? Und wieso hat ein Kabarettist Zweifel an seiner Arbeit?
Alle Antworten erhalten Interessenten in dem Kabarettprogramm "Moder(n)de Zeiten", das die "Äh-Werker" im Alten E-Werk am 22. und 23. April (20 Uhr) zum letzten Mal aufführen. Karten sind beim BVD und an der Abendkasse erhältlich. red