Die Corona-Krise stellt seit einem halben Jahr insbesondere Familien vor sehr große Herausforderungen. Oftmals mussten Eltern auch ihre beruflichen Interessen in den Hintergrund stellen, um den Alltag mit Homeschooling, Kinderbetreuung wegen geschlossener Kindergärten, teilweise fehlende Notbetreuung und nicht ausreichender Ferienbetreuung zu meistern. Hilfsangebote waren nur eingeschränkt erreichbar. Nach und nach wurden Online-Angebote ausgebaut. Jedoch kommt nicht jeder mit der rapide voranschreitenden Digitalisierungswelle zurecht. Der berufliche Wiedereinstieg nach der Familienphase trat in den Hintergrund und wurde auf die Zeit nach Corona verschoben. Bianca Heger, die neue Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg weist in einer Pressemitteilung auf ein besonders Angebot hin: "Beim mobilen Spielplatztalk bieten wir Eltern spontan und unverbindlich die Möglichkeit, sich über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu informieren. Insbesondere für Familien mit Kleinkindern sind derzeit Hygienevorschriften sowie Abstandsregelungen dabei ein Balanceakt. Der Spielplatz bietet hier ausreichend Spielraum. Wir freuen uns auf einen offenen interessanten Austausch mit neuen Impulsen." Expertinnen geben bei diesen Treffen im Freien Tipps zu beruflichen Qualifizierungsangeboten und dem Umgang mit dem Homeoffice. Sie informieren über alternative Kinderbetreuungsmöglichkeiten und zeigen Wege des schrittweisen beruflichen Wiedereinstiegs.

Los geht es am Dienstag, 6. Oktober, auf dem Spielplatz Hofgarten, weiter am Mittwoch, 7. Oktober, auf dem Spielplatz Schlupfwinkel in Ahorn, Finkenauer Straße, am 8. Oktober auf dem Spiel- und Bolzplatz Ölberg in Wüstenahorn, am 9. Oktober auf dem Spielplatz Piratenbucht in Untersiemau, Langer Graben 15. Die Treffen sind jeweils von 9.30 bis 11.30 Uhr. Die Aktionswoche wird von Bianca Heger, Nina Axmann vom Jobcenter Coburg Stadt sowie Susann Klar vom Jobcenter Coburg Land organisiert und durchgeführt. Weitere Infos gibt es bei Bianca Heger unter Telefon 09561/93309 oder per E-Mail an Bianca.Heger@arbeitsagentur.de. red