Es ist eine seltsame Gruppe, die sich da im "Nirgend-Haus" in der "Niemals-Gasse" verschanzt hat: Eine Schildkröte namens Kassiopeia, der allwissende Meister Hora und Momo, ein junges, sehr spezielles Mädchen. Die drei sitzen und rätseln, wie sie den "grauen Herren" entkommen können, die den Menschen die Zeit und damit die Freude am Leben stehlen. Mit persönlichem Mut und der Hilfe guter Mächte gelingt es Momo, die grauen Herren zu vernichten.
Was Michael Ende vor mehr als 40 Jahren in seinen Jugendroman gepackt hat, hat 2016 sogar noch an Brisanz gewonnen: "Just in time" - alles muss schnell und effizient ablaufen, die Freude am Leben und das, was unter den Begriffen Empathie und Kreativität zusammengefasst wird, bleibt auf der Strecke.