Der Zweckverband Gymnasien Stadt und Landkreis Bamberg hat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen, das Pilotprojekt "Mittelstufe Plus" am E.T.A.-Hoffmann-Gymnasium in den kommenden drei Schuljahren fortzuführen. Ziel der "Mittelstufe Plus" ist es, Schülern ein zusätzliches Jahr in der Mittelstufe und damit mehr Lern- und Ausbildungszeit - also ein neunjähriges Gymnasium - zu gewähren. Dabei werden unter anderem die Kernfächer auf vier Jahre (anstelle drei) gedehnt. "Der Zweckverband ist damit dem Wunsch von Schulleiter Markus Knebel gefolgt", freute sich Bürgermeister Christian Lange (CSU), der für Bildung zuständige Referent, laut der Mitteilung der städtischen Pressestelle.
Laut Landrat Johann Kalb (CSU), Vorsitzender des Zweckverbands, hat das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mitgeteilt, dass das Pilotprojekt für drei weitere Schuljahre fortgeführt wird, wenn die Schule dies wünscht, um einen nahtlosen Anschluss an das dann neunjährige Gymnasium zu ermöglichen. Die "Mittelstufe Plus" wird es somit auch in den Schuljahren 2017/2018. 2018/2019 und 2019/2020 geben. red