Das waren noch Zeiten, als es im Landkreis Lichtenfels sieben fast gleich starke Hauptschulen gab, die zusammen mit der Maximilian-Kolbe-Schule Lichtenfels um die Kreismeisterschaft im Hallenfußball spielten. Diesmal kämpften die drei Mittelschulen (ohne M 10) aus Lichtenfels, Bad Staffelstein und Altenkunstadt in der Mainfeldhalle in Michelau  um die Krone, während Redwitz und Michelau wegen der geringeren Schülerzahlen in den letzten Klassen kaum Chancen um den Titel hatten. Am Schluss setzte sich die Mittelschule Altenkunstadt mit vier Siegen souverän durch und wurde neuer Kreissieger, während Bad Staffelstein durch einen 2:0-Sieg im Neunmeterschießen gegen Titelverteidiger Lichtenfels Platz 2 holte.

Nach zehn Spielen unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Andreas Schnapp ergab sich folgender Endstand: 1. Mittelschule Altenkunstadt (12 Punkte),  2. Adam-Riese-Mittelschule Bad Staffelstein (7),  3. Herzog-Otto-Mittelschule Lichtenfels (7), 4. Albert-Blankertz-Mittelschule Redwitz (3), 5. Johann-Puppert-Mittelschule Michelau.

Bei der Siegerehrung überreichte Schirmherr Bürgermeister Dirk Rosenbauer zusammen mit Thomas Weisser von der Sparkasse Urkunde und Bälle an die Mannschaftsführer.

Die Siegermannschaft aus Altenkunstadt erhielt vom Geschäftsführer des "Arbeitskreises Sport in Schule und Verein", Roland Löffler, einen Satz weiße T-Shirts und Kreisschulobmann und Organisator Hans Tremel drückte dem strahlenden Altenkunstadter Mannschaftsführer den Wanderpokal des Staatlichen Schulamtes Lichtenfels in die Hand. ht