Die Soldatenkameradschaft Mistelfeld hielt Jahresversammlung. Hierzu konnte der Vorsitzende 26 der 136 Mitglieder begrüßen.
Es sei gut, dass Schüler und Jugendliche sich in den Vereinen engagieren, denn dort werde das soziale Miteinander erlernt, betonte Dritter Bürgermeister Winfried Weinbeer. Das Sportschießen fördere die Konzentration und die körperliche Fitness.
Neben den vielen Schießen und Siegerehrungen haben die Soldatenkameraden an der Soldatenwallfahrt nach Vierzehnheiligen, Fronleichnam und Kirchenparade teilgenommen, so Vorsitzender Jürgen Panzer. Am Volkstrauertag wurde der Gefallenen, Vermissten und Verstorbenen der beiden Weltkriege mit einer Gedenkfeier und einem Gottesdienst gedacht und für die Kriegsgräberfürsorge gesammelt.
Bernd Höppel, Schießwart, berichtete über die Besuche bei den Vereinsvergleichsschießen, aber auch über die Erfolge beim Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesschießen.
Reservistenbeauftragter Mario Bauer erwähnte, dass die Gruppe immer kleiner werde und nur noch die Ehrenwache am Volkstrauertag gestellt werden könne. Vorsitzender Panzer informierte über Termine die 25. März Schnauzturnier in der Schießanlage und 7. Mai Soldatenwallfahrt nach Vierzehnheiligen. "Als Mistelfelder werden wir auch die 90-Jahr-Feier der Leuchsentaler Blasmusik in der Zeit vom 8. bis 11. September unterstützen", fügte er hinzu. JP