In einem festlichen Rahmen ließen der 1. FC Altenkunstadt und der 1. FC Woffendorf das Vereinsjahr mit der Weihnachtsfeier ausklingen. Sie bot auch eine gute Gelegenheit, um langjährige und verdiente Vereinsmitglieder zu ehren.
Der Saal im Gasthaus "Zum Preußla" in Altenkunstadt war voll besetzt, als Erster Vorsitzender Dieter Radziej im Namen des Fusionsvereins alle Ehrenmitglieder, Mitglieder und Fußballfreunde aus beiden Traditionsvereinen herzlich begrüßte. Wenn er auf das vergangenen Jahre des Fusionsvereins, dem der 1. FC Altenkunstadt und der 1. FC Woffendorf angehören, zurückblicke, so war es recht erfolgreich und bereitete den Mitgliedern viel Freude, stellte Vorsitzender Radziej fest.


Meisterschaft und Aufstieg

Denn konnten doch die Meisterschaft und der Aufstieg in die Kreisklasse errungen werden. Deshalb dankte der Vorsitzende dem Trainer, allen Spielern, den Vorstandsmitgliedern sowie denjenigen Fußballfreunden, die einen reibungslosen Spielbetrieb gewährleistet und zu diesem gemeinsamen Erfolg beigetragen haben.
In seine Dankesworte bezog er auch die Jugendtrainer und Betreuer, die vielen Vereinsfunktionäre sowie alle Spender, Förderer, Gönner und die Gemeinde Altenkunstadt mit ein. Mit Blick auf der derzeitige Tabellensituation beider Mannschaften zeigte sich der Vorsitzende ebenfalls zufrieden.
Die Grüße der Gemeinde Altenkunstadt und des Gemeinderates überbrachte Erster Bürgermeister Robert Hümmer (CSU), der daran erinnerte, dass Weihnachten wie keine andere Jahreszeit geeignet sei, um etwas innere Einkehr zu halten. Bürgermeister Robert Hümmer wörtlich:
"Es ist schön, wenn diese Menschlichkeit in Vereinen als ein wichtiger Bestandteil gesehen wird, wobei jeder aufgefordert sei, diese selbst zu praktizieren und in unsere Welt hinein zu tragen." In diesem Sinne bedankte sich Bürgermeister Robert Hümmer bei allen, sei es im Sportbetrieb, oder bei Veranstaltungen im Sportheim von Woffendorf, die ihn und den gemeinsamen Verein unterstützt haben, und überreichte in seiner Eigenschaft als Vereinsvorsitzender des 1. FC Woffendorf Geschenke an seine engsten Mitarbeiter.
Folgende Mitglieder wurden geehrt: Die silberne Vereinsnadel für 30-jährige Mitgliedschaft erhielten: Udo Dittrich, Michael Huth, Markus Joppich, Robert Kaiser, Thorsten Korzendorfer, Jürgen Mahr, Guido Novotny, Udo Pfadenhauer, Rudolf Schmidt, Markus Scholl, Hans-Werner Schuster, Kai Talaska, Michael Weickert.
Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Vereinsnadel geehrt: Uwe Bender, Josef Friedlein, Bernd Denscheilmann, Markus Dittrich, Ulrich Bornschlegel, Gunter Friebe, Udo Gabeli, Stefan Geiger-Schramm, Stefan Hanke, Reik Henkel, Peter Jocher, Wolfgang Kaiser, Hans Karl, Matthias Kappl, Joachim Kral, Udo Leicht, Werner Metz, Michael Müller, Wolfgang Pol, Ewald Pechwitz, Dieter Radziej, Georg Schmitt, Günther Schnapp, Johanna Schwarzmann, Klaus Übelmann, Rudolf Vogt, Panagiotis Velmahos.


Verbands-Ehrenzeichen

Durch den Bayerischen Fußballverband wurden mit dem Verbands-Ehrenzeichen in Silber Wilfried Pechwitz, Günther Pfadenhauer, Georg Pitteroff sowie mit der Verbandsnadel in Gold Petra Schultheis, Georg Schmidt, Heinz Welbers, Georg Motschmann, Irene Zöcklein, Michael Wollner, Klaus Schmitt und Peter Riedel bedacht.
Eine ganz besondere Auszeichnung blieb den Vereinsmitgliedern Dieter Buresch, Otto Schuhmann und Jakob Wagner vorbehalten, denn sie durften ihre Ernennungsurkunden zum Ehrenmitglied des 1. FC Altenkunstadt entgegennehmen.

Dieter Radziej