Eine Woche nach den XXV. Dampfloktagen dampft die 50 3501 am Samstag, 14. September, von Meiningen über Münnerstadt und Ebenhausen nach Lichtenfels in Oberfranken zum Korbmarkt. Dort gibt es Körbe, überall geflochtene Körbe, wo man hinschaut. In der deutschen Korbstadt erleben die Teilnehmer die Faszination Flechten.

Noch heute ist der geflochtene Korb ein Symbol der handwerklichen Kunst und Sinnbild für den Beruf des Korbflechters. Vom einfachen Einkaufskorb über Design-Korbmöbel bis hin zum modernen Flechten bietet der Korbmarkt einen Einblick in die Kunst der Arbeit mit natürlichen Materialien wie Weide, Rattan und Binse. Viele der Flechtwerke lassen nicht vermuten, dass es sich um eines der ältesten Handwerke der Welt handelt. Flechter aus Europa (Frankreich, Polen, Schweiz, Dänemark, Niederlande usw.) zeigen ihr Können. Wer möchte, kann selber versuchen, einen Korb zu flechten. Auf dem Marktplatz und in den Gassen der Altstadt ist Stimmung angesagt. Livemusik, Soul und Big Band Jazz, Kinderflohmarkt, Showeinlagen, regionale kulinarische Spezialitäten warten auf die Besucher.

Schnaufend geht es in Meiningen gegen 8.30 Uhr los, über Rentwertshausen, Mellrichstadt, Bad Neustadt, Münnerstadt, Ebenhausen und Schweinfurt. Ankunft in Lichtenfels ist um 12.30 Uhr. Zurück geht es gegen 16.30 Uhr. Der Fahrplan steht auf der Internetseite des Meininger Dampflokvereins. Während der Fahrt werden die Gäste im nostalgischen Mitropa-Wagen bedient. Fahrkarten und Platzreservierungen unter Tel.: 0170/284 40 92 beziehungsweise per mail: fahrkarten@meininger-dampflokverein.de. red