Östlich von Deutschland, vom Baltikum in den Süden bis in den Nahen Osten, tun sich Gräben in Europa auf. Genau das ist die Route, die der Schriftsteller Navid Kermani in seinem Reisetagebuch folgt. Das Forum für Integration und interkulturellen Dialog der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und die Stadtbibliothek Erlangen laden zu einer Lesung ein, in der Kermani sein neues Buch "Entlang der Gräben" vorstellt. Anschließend diskutiert der Autor mit Professor Christine Lubkoll vom Lehrstuhl für neuere deutsche Literatur mit historischem Schwerpunkt. Die Lesung findet morgen um 19.30 Uhr im Innenhof der Stadtbibliothek, Marktplatz 1, statt. red